Monday, 16 February 2015

[LESEZIRKEL] Tahereh Mafi: Ich fürchte mich nicht

Für die Reading-Challenge haben wir im Lesezirkel beschlossen, alle gemeinsam ein Buch mit schlechten Kritiken zu lesen. Nach kurzem hin und her haben wir uns für dieses entschieden, das ich in der deutschen Fassung geborgt bekommen habe.
 
Es geht um Juliette, die seit einem (zu Beginn) nicht näher erläuterten Vorfall in einem seltsamen Gefängnis ist. Dort bekommt sie nur eine komische chemische Pampe zu essen, hat keinerlei Kontakt zu anderen Menschen und kann sich ab und zu und nur in völliger Dunkelheit ca. 2 Minuten duschen und ihrem privaten Geschäft nachgehen. Nach gut einem dreiviertel Jahr in dieser völligen Abgeschiedenheit bekommt sie auf einmal einen männlichen Zellengenossen, Adam. Diesen glaubt sie von früher zu kennen. Da sie keine Menschen berühren kann, ohne ihnen Schmerzen zuzufügen, ist es für sie zunächst eine Qual, Adam neben sich im Zimmer dulden zu müssen. Trotzdem entwickelt Juliette schnell so etwas wie Zuneigung zu ihm.
Dann geht alles ganz schnell. Juliette und Adam werden aus der Zelle "entführt" und zu Warner gebracht. Der ist einer der Obersten im Land und will Juliette für seine eigenen Zwecke missbrauchen, und im Besten Fall mit der Hilfe ihrer Gabe den Krieg gewinnen. Adam ist nicht nur ein einfacher Zellengenosse, sondern eigentlich Warners Soldat, und sollte vorfühlen, ob Juliette nicht eventuell einen an der Waffel hat...
 
Naja, also, zunächst mal, so schlecht wie erwartet war das Buch nun wirklich nicht. Es liest sich flüssig (bis auf die durchgestrichenen Textpassagen), und ist durchaus in einem "erträglichen" Stil geschrieben. Was mir nicht so gefallen hat, ist, dass die Handlung ziemlich mau ist, da passiert seitenweise einfach mal gar nix (da nimmt das Ganze dann Twilight-Charakter an von wegen "ich kann es nicht fassen, dass er mich anschaut" oder "oh nein, was würde ich nur ohne ihn machen"). Wirklich spannend wird das Buch erst kurz vor Schluss... Es ist wohl durchaus Teenie-Literatur, aber da hab ich wirklich schon besseres gelesen. Ich vergebe 4 von 10 und lasse mir offen, ob ich die Reihe weiter verfolge... schnell gelesen ist es ja.
Eventuell aktualisiere ich auch diesen Post nach der entsprechenden Lesezirkel-Sitzung.
 
Ich beschäftige mich derweil mit Sebastian Fitzeks "Passagier 23".

No comments:

Post a Comment